Donnerstag, 16. Mai 2013

Kinderküche

Nachdem ich euch schon den Kaufladen von meinem Sohn vorgestellt habe, möchte ich euch heute die Kinderküche meiner Tochter zeigen. Dazu muss ich aber sagen, dass dies nicht meine Idee war, sondern eine Selbstbauidee vom Toom Baumarkt. Sie hat mir einfach so gut gefallen, dass daraus im Handwerkerwahn die Küche und der Kaufladen entstanden sind. Ich hoffe, sie gefällt euch so gut wie mir und natürlich auch meinen Kindern.


 Das Waschbecken mit beweglichem Wasserhahn (war eine Idee von meinem Mann und das hat er echt toll umgesetzt!)

Drehbare Knöpfe am Herd machen das Spielvergnügen realistisch. 

An der Seite haben wir noch Ikea-Knöpfe angebracht, damit die Maus auch ihren Topflappen und die Schürze aufhängen kann. 


Der Herd ist auch etwas von der Vorlage abgewandelt. Wir haben uns für ein Ceranfeld entschieden. Nur meine liebe Maus hat schon gemerkt, dass man den Pfannenwender darunter schieben kann. Deswegen sieht der Filz inzwischen nicht mehr so schön aus. 

Meine beiden Kinder spielen sehr gerne und immer mal wieder mit der Küche. Zuerst wird nebenan eingekauft und dann gemeinsam gekocht und gegessen.   Aus diesem Grund kann ich es echt nur empfehlen, wenn jemand eine Kinderküche bauen oder verschenken möchte. Die zu bauen hat zwar einige Stunden gedauert (auch wenn es vielleicht nicht so aussieht), aber die Kinder haben sich sehr gefreut und erfreuen sich immer noch daran.

Alles Liebe
Melanie

Kommentare:

  1. Die ist aber toll geworden!! Dann lasst euch schon bekochen von der kleinen Maus.

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  2. Die sieht wirklich klasse aus! Die Idee merk ich mir für unser Löwenmädchen!

    Viele Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Du wurdest getagged:
    http://dieprinzenmama.blogspot.de/

    AntwortenLöschen